fbpx

Wiedereinsteiger: Willkommen zurück, Tobias Tschan

Artikel teilen

Wiedereinsteiger: Willkommen zurück, Tobias Tschan

Tobias Tschan hat in seiner beruflichen Laufbahn schon in die verschiedensten Unternehmen Einblick erhalten. Umso schöner, dass er nach seiner Kündigung heute wieder bei der Dr.Meyer Immobilien AG arbeitet – wenn auch in einer ganz anderen Funktion.

Vom Loeb über die Migros zu Dr.Meyer

„Meine KV-Lehre habe ich im Loeb Bern absolviert, danach hatte ich Einblick in verschiedene Unternehmen, bis es mich bei der Migros in die Immobilien-Branche verschlug.“ Tobias Tschan beschreibt: „Mir war es immer wichtig, Erfahrungen zu sammeln und Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche und Firmen zu gewinnen.“

Als Jobhopper kann man Tobias trotzdem nicht bezeichnen. Wo immer er anpackt, tut er das mit viel Herzblut und Gewissenhaftigkeit. So auch bei der Dr.Meyer. Er beginnt 2016 als Sachbearbeiter in der Bewirtschaftung und absolviert bereits kurz darauf die Bewirtschafter-Prüfung. Die Portfolios, die er danach übernimmt, sind zwar anspruchsvoll, aber sehr spannend.

„Trotz der spannenden Aufgaben und dem Zusammenhalt im Team merkte ich, dass es mir zunehmend schwergefallen ist, mich abzugrenzen“ erinnert sich Töbu. „Nach langem Zögern habe ich deshalb den Entscheid getroffen, die Dr.Meyer Immobilien AG nach fünf Jahren zu verlassen. Dieser Entscheid ist mir schwergefallen, insbesondere weil ich mich in der Firma und im Team sehr wohlgefühlt habe. Trotzdem merkte ich Ende 2020, dass eine Veränderung dran ist.“

Weg vom sicheren Wert – und das während einer Pandemie

„Eine sichere Stelle während einer Pandemie zu künden ist sicherlich ungewöhnlich. Zumal es auch nur beschränkt möglich gewesen wäre, eine längere Reise anzutreten: Das wäre nämlich ursprünglich die Idee gewesen.“ Anstelle einer Reise entscheidet sich Tobias für etwas Anderes: Er nimmt eine Stelle als Mitarbeiter Zustellung bei der Schweizerischen Post an.

„Diese Entscheidung hat sowohl für Unverständnis als auch für Lacher gesorgt. Sprüche wie „Pass aber auf, dass Dich kein Hund beisst“ waren am Anfang an der Tagesordnung. Ich habe mich aber nicht von der Entscheidung abbringen lassen. Einerseits habe ich bei diesem Job die Möglichkeit, draussen tätig zu sein. Andererseits erlaubten mir die freien Nachmittage, meine eigenen Projekte weiter zu verfolgen. Das war zu dieser Zeit genau das, was ich gebraucht habe, um meinen Kopf wieder freizukriegen.“

Der Kontakt ist nie abgebrochen

„Trotz meiner Überzeugung, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, begleitete mich während dieser Zeit oftmals der Gedanke, dass es nicht optimal gewesen ist, die Türen hinter Dr.Meyer zu schliessen. Gerade unter Bewirtschaftern ist es bis heute nicht üblich, nach einer Kündigung wieder zum alten Arbeitgeber zurückzukehren.

Umso mehr hat es mich gefreut, dass der Kontakt zu meinen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen nie abgebrochen ist. Trotzdem wurde mir während meiner Zeit bei der Post klar, dass für mich aktuell kein Weg zurück in die Bewirtschaftung führt. Ich wusste aber auch, dass ich nicht für immer Briefe und Pakete ausliefern will. Schon bald stellte ich mir daher die Frage, wohin es als Nächstes gehen sollte.“

„Ich kann etwas bewirken“

„Im Sommer 2021 hat eine Stelle als Key-User Enterprise Resource Planning meine Aufmerksamkeit geweckt. Bei einem Bier mit Philipp Aeberhard, stellvertretender Geschäftsleiter von Dr.Meyer, erwähnte ich beiläufig, dass mich eine solche Stelle interessieren würde. Er meinte ebenso beiläufig, dass es bei Dr.Meyer im Moment keine solche Stelle gäbe. Damit hatte sich das Thema auch wieder erledigt.

Umso überraschter war ich, als ich ein paar Wochen später eine Anfrage erhielt, ob das Thema noch aktuell sei, es sehe so aus, als würde sich bei Dr.Meyer etwas ergeben. Zwei Vorstellungsgespräche später hatte ich einen Arbeitsvertrag als Key-User Enterprise Resource Planning (ERP) / Projektadministration Portfoliomanagement unterschrieben und im Januar 2022 war ich wieder zurück bei meiner alten Arbeitgeberin.

Das ist nur die Kurzfassung der Geschichte, wie ich von Dr.Meyer Immobilien zur Post und wieder zu Dr.Meyer gekommen bin. Viel wichtiger an der ganzen Geschichte finde ich aber das Warum: Welche Gründe gibt es, in dieser kurzen Zeit wieder zur alten Arbeitgeberin zurückkehren zu wollen? Auch hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, ausschlaggebend waren für mich aber vor allem zwei Dinge:

Ich kann etwas bewirken; meine Ideen finden bei Dr.Meyer Gehör und ich kann das Tagesgeschäft sowie Prozesse aktiv mitgestalten. Dabei finde ich besonders den Zusammenhalt im Team über alle Stufen hinweg und den kollegialen Umgang miteinander bereichernd.

Ich werde wertgeschätzt: Bei Dr.Meyer erlebe ich eine Wertschätzung, die ich bisher in keiner anderen Firma so gespürt habe. Das fängt damit an, dass ich einen Weihnachtsgruss erhalte, obwohl ich noch gar nicht angestellt bin und hört damit auf, dass die Türen auch nach einer Kündigung weiterhin offenstehen.“

Über Tobias Tschan

ab 2008 Funktionen im Bereich Human Resources

2013 Weiterbildung zum Sachbearbeiter Bewirtschaftung

2014 Sachbearbeiter und Junior-Immobilienbewirtschafter

2016– 2021 Immobilienbewirtschafter bei der Dr.Meyer Immobilien AG

2017– 2018 Weiterbildung zum Immobilienbewirtschafter mit eidg. Fachausweis

2021 Mitarbeiter Zustellung bei der Post CH AG

seit 2022 Key-User Enterprise Resource Planning (ERP) / Projektassistent Portfoliomanagement bei der Dr.Meyer Immobilien AG

Weitere Artikel